Volkstanzgruppe Kleinwinklarn

 


Seit mehr als 30 Jahren betreibt d
Viele Ehrungen und Auszeichnungen haben Otto Peisl in seinem Bemühen bestärkt. Erwähnt seinen nur der Nordgaukulturpreis der Stadt Amberg, die Goldene Bundesehrennadel des Bundes der Egerländer Gmoin, die Goldene Medaille des Bayerischen Rundfunks, die Bezirksmedaille des Bezirks Oberpfalz, die Medaille für vorbildliche Heimatpflege des Bayerischen Landesvereins, das Bundesverdienstkreuz I. und II. Klasse, der Bayerische Verdienstorden und viele andere Auszeichnungen. Kurz vor Vollendung seines 81. Lebensjahres ist der Volksmusikpfleger und Gründer des Oberpfälzer Volksliedkreises Otto Peisl am 14. Oktober 1997 in Cham verstorben.ie Volkstanzgruppe Kleinwinklarn die Pflege traditioneller Volkstänze. Aus einer persönlichen Tanz- und Figurenleidenschaft des Gründungsvaters Johann Haas heraus entstand eine Interessengemeinschaft.

 

Beim ersten Heimatabend am 27.07.1979 in Gasthaus Steinbach Kleinwinklarn tanzten damals die Männer in schwarz/weiß und die Frauen im Dirndl. Im Jahr 1982 schaffte sich jedes Mitglied eine einheitliche Oberfälzer Tracht an. Die Volks-tanzgruppe trug mit ihren Auftritten zum großen Teil für den Fremdenverkehrsverein Neunburg/Kleinwinklarn zur Bereicherung an Heimatabenden bei. Auch Auftritte bei Hochzeiten in der Umgebung sowie Darbietungen in den Städten Hamburg, Stuttgart, Berlin, München und Dortmund gehörten zu den Aktivitäten.

Die  Volkstanzgruppe bildet auch Nachwuchsgruppen und Kirwapaare aus um die alten Tänze und Figuren am Leben zu erhalten.

Die Übungstermine unter dem Motto "Volkstanz - des mog i" mit Live- Musiker Markus Lang werden immer am 1. Sonntag im Monat abgehalten.

2009 übernahm Siegfried Kraus die aktive Gruppe, die seit 30 Jahren als Kulturträger wirkt mit dem Ziel: Junge Leute zu begeistern.

Volkstanzgruppe Schönsee

Die Volkstanzgruppe Schönsee wurde am 01.01.1956 mit 10 Personen als „Volkssänger-und Schuhplattlergruppe Schönsee“ gegründet.

Am 01.03.1959 erfolgte die Aufnahme in den OVK Cham. Sinn und Zweck des Vereins sind: alte Sitten, Gebräuche und Traditionen pflegen und aufrecht erhalten. 1978 erhielten die Moila eine neue Tracht mit Bändergeschnür, Schleifchen links und rechts der Schulter und handgefertigten Klöppelspitzen an den Blusenärmeln und am Hals.

Neben vielen Heimatabenden in früheren Jahren schreibt sich die VTG die Aufführung der Alt-Weibermühle sowie die Gründung des Seefestes durch die VTG zu. Aktuell sind bis zu 8 Tanzpaare bei Kurkonzerten, Hutschaabenden und sonstigen Anlässen im Einsatz. Martin Ebenhöch begleitet uns dabei am Schifferklavier.